Gestohlene Pfiffi ist wieder da

Handmusterlok 99 6101

Handmusterlok 99 6101

Es ging nun aus wie in einem amerikanischen Film: Am Ende wird alles gut. Im Klartext: Die verschwundene TrainLine-Musterlok “Pfiffi” ist wieder da. Während der Dortmunder Intermodellbau war das sehr charakteristisch aussehende Handarbeitsmodell der HSB-Lok  99 6101 vom Messestand der Firma TrainLine gestohlen worden. Es diente als reale Konstruktionsvorlage für das entstehende 1:22,5-Modell, das sich in der abschließenden Konstruktionsphase befindet. Nun ist Pfiffi unter ebenso rätselhaften Umständen wieder aufgetaucht wie es verschwunden ist. Schlecht verpackt in einem anonymen Paket, traf Pfiffi ziemlich ramponiert am neuen Unternehmenssitz in Bünde ein. Die Schäden aber seien behebbar, Hauptsache, die Musterlok stehe für die letzten Detailarbeiten wieder zur Verfügung, ließ Geschäftsführer Meik Schröder wissen. Der Diebstahl hatte in der Szene die große Runde gemacht, und so war es dem Dieb offenbar zu heiß geworden, das Modell irgendwo anzubieten oder selbst zu behalten – wer weiß?

Über die Fortschritte bei der Konstruktion der Pfiffi können sich Groß-Modellbahner jedenfalls demnächst bei den Tagen der offenen Türe bei TrainLine Gartenbahnen in Bünde direkt informieren. Am neuen Firmensitz und Produktionsstandort, der in den vergangenen Wochen bezogen worden ist, besteht im Rahmen eines Sommerfestes am 20. und 21. Juni die Gelegenheit, hinter die Kulissen der Produktion der TrainLine Modellbahnprodukte zu schauen. Ort: Menzelstraße 6, D-32257 Bünde in Westfalen, nahe an der A30 gelegen.

 

TrainLine-Sonderfahrtag in Wuppertal

IIm-Anlage von Herbert Tacke in der Modellwelt Wuppertal, zu sehen samstags von 10 bis 17 UhrBei den Freunden der LGB Rhein/Ruhr steht der Samstag, 17. Mai 2014, ganz im Zeichen der TrainLine Gartenbahnen. Auf der Großbahnanlage von Herbert Tacke wird von 10 bis 17 Uhr vorwiegend Harzbahnbetrieb mit Fahrzeugen des westfälischen Herstellers gemacht. Außerdem werden die gesuperten Mallet-Lokomotiven des Niederländers Lammert Boerman ausgestellt, die auf Basis der TrainLine Serienmodelle in Handarbeit entstehen und auch käuflich zu erwerben sind. Vorgestellt und vorgeführt wird auch das von Karl Grote entwickelte “Train Control WLAN”, eine drahtlose Fahrzeugsteuerung, die unabhängig von der Motorstromversorgung der Lokomotive funktioniert – man kann die mit dem WLAN-Decoder ausgerüstete Lok auf Analog- wie Digitalanlagen einsetzen oder mit Akkus betreiben. Als Handregler fungiert ein Smartphone (Android-Betriebssystem), auf das eine Bediensoftware (als App erhältlich) aufgespielt wird.

Besucher der Veranstaltung können an einer Verlosung teilnehmen, bei der sinngemäß folgende Frage richtig zu beantworten ist: Wie viele Fahrzeugvarianten, einschließlich der Farbvarianten, wurden seit Gründung des westfälischen Unternehmens hergestellt?
Ort des Sonderfahrtags ist in 42277 Wuppertal, Königsberger Str. 1/ Ecke Allensteiner Straße, per Auto zu erreichen über die A46 Ausfahrt Wuppertal-Wichlinghausen.

Power-Pack im Schnee

LGB Allegra im frischen Schnee auf der Anlage von Andi Engi.

LGB Allegra im frischen Schnee auf der Anlage von Andi Engi.

Während heute bei uns am schneelosen Niederrhein die Sonne scheint, schickte uns Andi Engi aus den Schweizer Bergen ein Foto seines “Allegra” von LGB, der seit wenigen Tagen als analoges Modell ausgeliefert wird. Dieses prächtige Stimmungsbild wollten wir Ihnen natürlich nicht vorenthalten, denn bis zum Erscheinen der nächsten GBP-Ausgabe vergehen noch ein paar Tage, und die nutzen wir noch für ausgiebige Fahrtests mit den drei Hauptneuheiten des Herbstes: der BR 64 von Piko, der Harzmallet von TrainLine und eben dem Allegra von LGB. Schon lange sind die Gartenbahner nicht mehr mit solch einem Neuheitenreigen verwöhnt worden.

Harzmallet und Allegra überraschen zudem mit neuen Schnittstellen für die digitale Nachrüstung. Bei Märklin ist der Weg damit erkennbar: Das digitale Equipment für die LGB-Fahrzeuge gleicht sich künftig dem hauseigenen Märklin-System an, während TrainLine erstmals die neue PluG-Schnittstelle einsetzt – jeder geht da seine Wege. Das setzt die Zubehöranbieter unter Zugzwang: Bei Zimo arbeitet man bereits an einer Plug-and-Play-Lösung für die neue Schnittstelle, so dass möglichst eine steckerfertige Dekoderlösung für die Harzmallet angeboten wird. Das macht auch Sinn, denn Soundspezialist Heinz Däppen arbeitet derzeit an einem hochwertigen Soundprojekt für die neue Harzmallet. Allein das Dampffahrgeräusch setzt sich aus 65 Einzelfahrgeräuschen zusammen, es wird Geräusche im Teillastmodus und Vollastmodus geben. Aber noch sitzt der Soundmaster am Mischpult und feilt an den Details, während er im Geiste auf der Lok steht. “Stellen Sie sich vor, die Mallet fährt vom Zug weg, der Teillastmodus ist eingeschaltet. Regler auf halbe Geschwindigkeit. Die Lok fährt sanft an, donnert rasch ein paar Stösse um dann mit dem typischen leichten cklickedecklick am Zug vorbei zu eilen und umzusetzen..”, schrieb uns Heinz Däppen in der vergangenen Nacht, in seiner kreativen Phase.

Kreativ ist Heinz Däppen übrigens auch als Mitglied der US G-Scale Friends in Switzerland. Und von dieser Gruppe zeigt der Gartenbahn Profi in seiner nächsten Ausgabe 1/14, was ein “Snow Fight” ist und wie man ihn eindrucksvoll auf eine Innenanlage zaubert. Packende Fotos, die Szenen voller Dramatik zeigen, wenn sich Ted und Sam mit der Rotary durch den Schnee kämpfen… Da wirkt der Allegra bei Andi Engi doch richtig idyllisch im Schnee.

 

Train-Line: Harz-Mallet geht in Serie

Das erste Modell der 99 5901 aus der bei TrainLine Gartenbahnen angelaufenen Serienfertigung

Das erste Modell der 99 5901 aus der bei TrainLine Gartenbahnen angelaufenen Serienfertigung

Nach der Baureihe 64 von Piko rollt nun die zweite Dampflok-Formneuheit des Jahres in die Gärten: TrainLine Gartenbahn hat die HSB-Mallet 99 5901 zur Serienreife gebracht und wird die ersten vorbestellten Exemplare ab kommenden Samstag, 16. November, im neuen TrainLine-Shop in Wernigerode ausliefern. Am Standort der HSB gibt es seit kurzem in der Minslebener Straße 33 die passenden Modelle im Maßstab 1:22,5 zu kaufen. Der TrainLine-Shop, der auch Zubehör rund um die Gartenbahn führt, wird von kundigen Mitarbeitern geführt, die als Mitglieder der IG HSB auch selbst aktive Gartenbahner sind.

Nach den diversen Harzbahn-Wagen kommt nun also die erste Lokomotive des westfälischen Herstellers nach Harzbahn-Vorbild auf den Markt. Das Testmodell wird noch im Laufe dieser Woche bei der Redaktion Gartenbahn Profi eintreffen – nun warten wir nur noch auf den Allegra von LGB, der sich im ungarischen Werk Györ bereits in der Serienfertigung befindet – dann wären alle drei Haupt-Formneuheiten unter den Großserienmodellen noch rechtzeitig vor Weihnachten im Handel.

Harz-Mallet von TrainLine: Sie wächst Stück für Stück

Am heutigen Donnerstag öffnet die Modell Hobby Spiel in Leipzig ihre Pforten. Für die Besucher bietet sich die Gelegenheit, einen Blick auf die in den nächsten Wochen zu erwartenden Herbstneuheiten zu werfen. Hier – im WebBlog des Gartenbahn Profi – wollen wir Ihnen die eine oder andere Neuheit schon einmal im Bild zeigen.

Leipzig 2013: Die Mallet von TrainLine im aktuellen Fertigungszustand

Leipzig 2013: Die Mallet von TrainLine im aktuellen Fertigungszustand.

Am Stand von Train Line Gartenbahnen sind die ersten Mallets zu sehen – noch nicht ganz fertig, aber bei den  meisten Teile der hier abgebildeten Musterlok handelt es sich bereits um fertige Abspritzungen, die auch schon teilweise lackiert worden sind. Daran testet man die Farbwirkung, denn insbesondere Rottöne auf Kunststoff bedürfen mitunter einer etwas dunkleren Abstimmung, um eine gute Wirkung zu erzielen. So wird das Rot der Mallet-Lok von TrainLine im dunkleren RAL 3003 Rubinrot ausfallen, während die schwarzen Kunststoff-Gehäuseteile einen matten Lackschimmer erhalten. Das entspricht zwar nicht dem hohen Glanzgrad des Originals, doch eine glänzende schwarze Modell-Lok entspricht optisch nicht dem Geschmack der Kundschaft. Der Vergleich zwischen den Wasserkästen in mattem Schwarz und dem noch unlackierten Führerstandsgehäuse macht das deutlich.

Noch fehlen an der Mallet ein paar Leitungen und Kleinteile, aber die ersten fahrfähigen Prototypen in einem schon sehr seriennahen Fertigungszustand sind in Leipzig zu sehen.

Auch Piko präsentiert in Leipzig seine Dampflok der Baureihe 64, die ebenfalls vor der Fertigstellung steht – noch im Oktober wird der Sonneberger Modellbahnhersteller das dann fertige G-Modell bei einem Rollout vorstellen.  Mehr zur 64 in Kürze – und im nächsten Gartenbahn Profi 6/13.

Neue Harzloks im Blickpunkt

IIm-Anlage von Herbert Tacke in der Modellwelt Wuppertal, zu sehen samstags von 10 bis 17 Uhr

IIm-Anlage von Herbert Tacke in der Modellwelt Wuppertal, zu sehen samstags von 10 bis 17 Uhr

In der Modellwelt Wuppertal rollten am vergangenen Samstag vor allem die großen Züge im Maßstab IIm/G, vor allem auf der großen Innenanlage, die Herbert Tacke dort aufgestellt hat. Als Nachbar des Vereins Wuppertal-Achse e.V.,  die eine 140 Meter lange Modellbahnanlage im Maßstab 1:87 entlang der Wupper mit Schwebebahn und DB-Regelspur aufbauen, hat Tackes Großbahn dort eine neue Bleibe gefunden. Die Räume der Modellwelt Wuppertal  – Öffnungszeiten sind regulär samstags von 10 bis 17 Uhr – war jüngst Kulisse für das Sommerfest des Essener Modellbahn-Ateliers Renken, das auch Aussteller wie Massoth, LGB, Easygleis und TrainLine Gartenbahnen eingeladen hatte.

GB_2013_08_C7D_7494

Die Harz-Mallet 99 5901 rollt schon auf dem eigenen, mit Gestänge ausgerüsteten Antrieb.

TrainLine-Geschäftsführer Meik Schröder hatte im Gepäck seine Harzbahn-Mallet 99 5901 dabei, die Stück und Stück mit fertigen Bauteilen komplettiert wird (siehe mehrseitigen Hintergrundbericht in GBP 5/13) und in Wuppertal den ganzen Tag lang ihre ersten Runden drehten – auf beiden angetriebenen und mit Gestänge ausgerüsteten Drehgestellen. Wie hier zu sehen, ist die Lok noch längst nicht fertig, aber mit auf der Spritzgussform hergestellten Fahrwerks-Bauteilen fahrfähig montiert und bereit zu Testfahrten, bei denen es nun auch um die ausgewogene Ballastierung zur Steigerung der Zugkraft geht.

Schröder kündigte in Wuppertal auch die Eröffnung eines eigenen Fachgeschäftes in Wernigerode an: Am 19. Oktober eröffnet er in der Minslebener Straße 33 den ersten “TrainLine Store” um seine HSB-Modellbahnzüge an dem Ort anzubieten, wo sich die Fans der großen HSB treffen. Auf 100 Quadratmetern Verkaufsfläche werden in einem alten Fachwerkhaus Züge auf einer kleinen Schauanlage und auf einer von der Decke abgehängten Gleisanlage ihre Runden drehen.

Von LGB sind beide Versionen der 99222 ausgeliefert, hier die limitierte gealterte Ausführung

Von LGB sind beide Versionen der 99222 ausgeliefert, hier die limitierte gealterte Ausführung

Kaum als Herbstneuheit angekündigt, schon erhältlich, gab es in Wuppertal von LGB bereits die nicht gealterten Harzloks 99 222 zu sehen. Unser Foto, aufgenommen auf der Anlage von Herbert Tacke, zeigt die ansehnlich gealterte Version, die nur in limitierter Auflage gefertigt wurde. Im Reisegepäck hatte LGB-Produktmanager Jürgen Faulhaber auch das seit der Dortmunder Intermodellbau allseits bekannte Handmuster des RhB-Triebszuges Allegra, der zu den Märklin-Tagen am 15./16. September in Göppingen fertiggestellt und auslieferbereit sein soll.

Harz-Mallet reift Stück um Stück

Aufbau der HSB-Mallet von TrainLine: Die weißen Teile stammen aus dem 3D-Drucker, Wasserkästen und Rahmen stellen bereits fertige Spritzgussteile dar. In der GBP-Ausgabe 5/2013 zeigen wir Ihnen noch mehr.

Aufbau der HSB-Mallet von TrainLine: Die weißen Teile stammen aus dem 3D-Drucker, Wasserkästen und Rahmen stellen bereits fertige Spritzgussteile dar. In der GBP-Ausgabe 5/2013 zeigen wir Ihnen noch mehr.

Wie schafft es der junge westfälische Hersteller TrainLine Gartenbahn, das Modell der Harz-Mallet auf die Beine zu stellen? Der Gartenbahn Profi hat jüngst das Unternehmen besucht und gewährt einen Einblick in die Arbeitsweise des Unternehmens, das sich in den vergangenen Monaten neu strukturiert hat und nun auch auf die Erfahrungen des Kunststoffspritzers als Mitgesellschafter bauen kann. Zug um Zug purzeln derzeit die einzelnen Bauteile aus den fertigen Stahlformen, in Kürze wird das fahrbereite Chassis seine ersten Probefahrten unternehmen. In einer mehrseitigen Reportage stellen wir in neuen GBP-Ausgabe 5/2013 aktuell gefertigte Modellbauteile der Harz-Mallet vor und erklären, warum diese Gartenbahn-Lok von TrainLine keine ganz echte Mallet sein wird – aber ganz nah am Vorbild der 99 5901.