Großbahnfest in Schinznach

Die Schweiz ist nicht nur ein Bahnland, sie ist auch ein Gartenbahn-Land. Wie Garten und Bahn zusammen passen, das soll im Spätsommer 2019 vorgeführt werden. Die perfekte Kulisse dazu bietet die Baumschule in Schinznach, unter Eisenbahnfreunden bekannt geworden durch ihre Baumschulbahn der 600-mm-Spur. Fast 31 Jahre lang war hier eine Garratt-Lokomotive beheimatet, die Drakensberg. 1927 von Hanomag in Hannover gebaut, dampfte der rund 15 Meter lange und 63 Tonnen schwere Koloss nach seiner Aufarbeitung ab 1998 auf der Strecke der Baumschulbahn. Doch 2017 musste sich der Verein Schinznacher Baumschulbahn von der imposanten Dampflok trennen, weil nach einigen Umbauten an der Strecke die Lok nicht mehr überall fahren konnte. Inzwischen hat die Drakensberg ein neues Zuhause gefunden, im Juli 2017 trat sie ihre Reise nach Wales an, nach Aberystwyth. Bei der Vale of Rheidol Railway soll sie wieder dampfen, wie das schweizerische e-journal über den Abtransport der Lok berichtete.

Lok Lukas der Schinznacher Baumschulbahn beim Saisonende, Oktober 2018. Foto: SchBB

Doch auf der Baumschulbahn herrscht weiterhin Betrieb, mit wendigeren, kleineren Loks der 600-mm-Spur. Und am Wochenende 7./8. September 2019 ganz besonders auch auf der 45-mm-Spurweite. Dann nämlich findet bei der Schinznacher Baumschulbahn und dem Gartencenter Zulauf in Schinznach-Dorf zum ersten Mal das „Grossbahnfest“ statt. Nicht nur die Profis unter den Gartenbahnern sollen angesprochen werden, auch Familien und die wichtigen Neueinsteiger ins Hobby. Das Großbahnfest soll 2019 das Spur G- & 2m-Event der Schweiz werden. Und daher finden Sie unter den Herstellern von Gartenbahnen und Zubehör auch den Gartenbahn Profi mit einem Infostand vor Ort und einer Aktion, deren Erlös der Aufarbeitung der RhB-Dampflok Rhätia zufließen wird.

Veranstalter des Großbahnfestes ist ein unabhängiger Verein, dessen Kernteam durch eine kleine Gruppe engagierter Gartenbahner gebildet wird. Das Großbahnfest genießt Gastrecht beim Gartencenter Zulauf AG und der Schinznacher Baumschul Bahn (SchBB).

Drei Annen Hohne auch als Modell

Kreuzungsbahnhof, Endbahnhof, Spitzkehre – die Harz-Station Drei Annen Hohne ist alles in einem. Aber wer steigt hier, auf dem Weg von Wernigerode zum Brocken, schon aus und verfolgt im Detail den Lauf der Züge und den der Lokomotiven? Die jetzt erschienene Ausgabe 1/2019 des Gartenbahn Profi nimmt diese Station im Harz genauer unter die Lupe – und erklärt in einem Vorbild-Beitrag, wie zweimal täglich der Lokwechsel und Zugtausch in Drei Annen Hohne abläuft – eine tolle Vorlage zum Nachspielen.

Drei Annen Hohne bei Nacht. Foto: Andreas Horn

Unser Leser Andreas Horn hat Drei Annen Hohne ins Modell umgesetzt. Mit dem richtigen Stationsgebäude im Maßstab 1:22,5 und drei mit vorbildlichen Laternen beleuchteten Bahnsteigen sieht der Modellbahnhof aus wie sein Original im Harz. Nur der Gleisplan musste an die bestehende Anlage angepasst werden, er funktioniert nun quasi spiegelverkehrt. Doch die Anmutung stimmt, und wenn es abends dunkel wird, dann kommt auch die richtige Stimmung auf. Andreas Horn hat den Modellbetrieb und die Abendstimmung in Videos eingefangen, die auf seinem Youtube-Kanal zu sehen sind. Hier sind die Links dazu.

Betrieb in Drei Annen Hohne

Abendstimmung in Drei Annen Hohne

Mehr über den Bau des Modellbahnhofs und die Zugabläufe im echten Bahnhof Drei Annen Hohne in der GBP Ausgabe 1/2019. Zum Thema Harz stellen wir auch eine der allerältesten LGB-Anlagen vor: die von Karl-Heinz Cramer, der 1970 ins Gartenbahnhobby eingestiegen ist Genauer gesagt, es handelt sich um zwei Anlagen, die landschaftlich eine Einheit bilden. Ein großes Porträt zeigt auch das, was man nicht vom Gartenzaun aus sehen kann.

Kein Geld für letztgebaute 103?

103 245 im November 2002. Foto: Jürgen Rech

Abgesehen vom Sonderfall der Lok 103 222 des privaten Eigentümers Railadventure, gibt es vorläufig nur noch eine einzige einsatzbereite Schnellfahr-Ellok der Bundesbahn-Baureihe 103 im Bestand der Deutschen Bahn AG. Von der Kultlok der siebziger Jahre ist nur noch die 103 113 des DB Museum in Koblenz fahrfähig. Sie entspricht als Serienlok der kurzen Bauform dem jetzt von Piko in der Baugröße G realisierten Modell, das in der neuen GBP-Ausgabe 1/2019 in digitalisierter Form vorgestellt wird. Begleitend zum Modell-Test porträtieren wir die DB-Kultlok im Zeitalter des IC-Verkehrs ab 1979. Als der Beitrag verfasst wurde bestand noch Hoffnung, dass die letztgebaute Maschine dieser Baureihe, die 103 245 mit dem langen Führerstand, noch eine neue Hauptuntersuchung erhalten könnte. Doch Anfang Dezember 2018 wurden die Arbeiten an der Maschine aus finanziellen Gründen erst einmal eingestellt. Wann und ob überhaupt noch einmal Gelder für die Revision der Lok fließen, ist nach Angaben des DB Museums Koblenz derzeit offen.

Die Maschine gehört seit 2003 zum Bestand des DB Museums, war aber mehrere Jahre an DB Fernverkehr in München verliehen. Die Fernverkehrssparte der DB AG setzte die Maschine fallweise im Ersatzverkehr vor IC- und EC-Zügen ein, hauptsächlich auf den Strecken München–Nürnberg und München–Ulm–Stuttgart. Im Winter 2017/18 musste die Lok jedoch mit abgefahrenen Radreifen im Betriebshof München abgestellt werden.

103 245 wurde bei Henschel in Kassel mit der Fabriknummer 31792 gebaut und am 12. Juli 1974 als allerletzte Lok ihrer Baureihe an die Deutsche Bundesbahn übergeben. Das erste Heimatbetriebswerk war Hamburg-Eidelstedt.

Bauteile für Modellbauprojekt T1

Das in der Ausgabe Gartenbahn Profi 6/2018 vorgestellte Modellbauprojekt über einen Eigenbau des Harzer Triebwagens T1 der GHE (HSB 187001-3) hat unter unserer Leserschaft große Resonanz gefunden. Zwischenzeitlich hat die Redaktion – wie im Beitrag angeboten – nicht nur Maßskizzen an Interessenten verschickt. Unser Modellbau-Partner Gerhard Stang, Hersteller u.a. unseres HSB-Fahrradwagens, ist ebenso aktiv geworden und hat in Bezug zum vorgestellten Modellbauprojekt bereits einige kompatible Bauteile entwickelt, die in Kürze in Produktion gehen. Noch im Dezember verfügbar sein sollen verschiedene Bauteile für den Aufbau des Wagenkastens, ebenso die Bodenplatte. Weitere Bauteile sind in Vorbereitung. Da die Bauteile nicht als Ganzes, sondern einzeln angeboten werden, kann jeder Modellbauer sein T1-Projekt nach Belieben unterstützen. Unsere Abbildung zeigt den Triebwagenaufbau in einem Prototypenstadium, die Konstruktion der gerundeten Ecken zu den schmalen Endseiten wird derzeit noch überarbeitet.

Der Vertrieb der T1-Bauteile erfolgt direkt über Gerhard Stang Modellbahn in Mainz (www.schmalspurgartenbahn.de).
Den aktuellen Stand des verfügbaren Teileangebots zum Bau eines Triebwagenmodells  T1 GHE (heute HSB 187001-3) können Sie hier einsehen. Der heute vorwiegend zu Sonderfahrten eingesetzte Original-Triebwagen ist das einzige erhalten gebliebene Triebfahrzeug der ehemaligen Gernroder-Harzgeroder Eisenbahn (GHE).

Gartenbahntreffen in BO-Dahlhausen am 20./21. Mai

Museum_Bochum-Dahlhausen_C7D_1683Das Eisenbahnmuseum Bochum-Dahlhausen steht am Wochenende 20./21. Mai unter Dampf – von Modellen im Maßstab 1:22,5. Gewöhnlich steht das vor 40 Jahren eröffnete Museum der Deutschen Gesellschaft für Eisenbahngeschichte unter dem Dampf der großen Stahlrösser, jetzt feiern hier die LGB-Freunde Niederrhein ihr 25-jähriges Bestehen mit einem Gartenbahntreffen in der großen Fahrzeughalle des Museums. Händler, Hersteller von Gartenbahnen und Zubehör sowie mehrere Ausstellungsanlagen erwarten die Besucher.

GartenbahnProfi_Thusis_DampfVertreten ist auch der Gartenbahn Profi. Nur am Samstag gibt es am GBP-Stand Vorführungen eines ganz besonderen Dampfmodell-Umbaus am Beispiel der Lok Thusis von LGB. Drei eingebaute Verdampferelemente und ausgeklügelte Digitaltechnik sorgen dafür, dass Schlot, Hardy-Bremse und Zylinder mit unterschiedlichen Dampfmengen versorgt werden – und natürlich sind Rauch und Sound synchron gesteuert. Mehr zu diesem Umbau ist dann in der GBP-Ausgabe 4/2017 nachzulesen, die im Juni erscheint.

Zu sehen sind die Anlagen des Spoor II Club Holland (Anlage Bisot und die Training Dutchman), der LGB-Freunde Niederrhein, der Freunde der LGB Norddeutschland, die Waldbahn Neupetershain, ein Modell der Furka-Steffenbachbrücke in IIm und die UPS-Gartenbahn. Die Modulanlage des Spoor II-Clubs kann in unterschiedlichen Konstellationen zusammengesetzt werden. Für die Ausstellung ist ein rund 14,5 Meter langer und 4 Meter breiter Aufbau geplant, maximal sind 30 x 12 Meter möglich. Durch den modularen Aufbau entstehen immer neue Ansichten – man darf sich überraschen lassen, was im Eisenbahn-Museum Bochum-Dahlhausen zu sehen sein wird. Das Team um Gideon Bisoth wird unterstützt durch die Training Dutchman mit ihren französischen Fahrzeugen.Weitere Informationen zu dieser Anlage unter spoor2club.nl zu finden.

Die mobile Vereinsanlage der Freunde der LGB Norddeutschland besteht aus Segmenten, darauf ein doppelgleisiges Oval mit dreigleisigem Durchgangsbahnhof. An der gegenüberliegenden Geraden führt die Strecke an einer Landstraße und einer Feldbahn für den Torfabbau vorbei. Die Anlage wurde komplett neu gebaut und besticht durch Ihre interessante Themenumsetzungen auf kleinstem Raum.

Plakat GartenbahntreffenDas Gartenbahntreffen ist am Samstag, 20. Mai, von 10 bis 17 Uhr, Sonntag von 11 bis 17 Uhr. Für das Gartenbahntreffen 2017 wird die Wagenhalle 1 komplett geräumt und bietet damit rund 1200 Quadratmeter Ausstellungsfläche (Download Hallenplan hier).

Infos zum Eisenbahn Museum Bochum-Dahlhausen, auch zur Anreise, finden Sie hier.

 

LOK-Update 2014: Druckfrisch zur Messe Friedrichshafen

Druckfrisch: Das LOK Update 2014 wird zusammen mit einem Kalender ausgegeben.

Druckfrisch: Das LOK Update 2014 wird zusammen mit einem Kalender ausgegeben.

In Friedrichshafen startet heute die Faszination Modellbau, die bis Sonntag, 2. November geöffnet hat. Rechtzeitig zum Messebeginn ist auch das druckfrische Update 2014 zum Bildband „LOK LGB“ eingetroffen, das erstmals heute in den Verkauf kommt. Das 32-seitige Ergänzungsbüchlein enthält alle LGB-Lokneuheiten von Sommer 2013 bis Sommer 2014 und setzt damit den im Vorjahr erschienenen Lok-Bildband fort. Es wird zum Preis von 12 Euro zusammen mit einem Gratis-Kalender 2015 abgegeben, auf dem seltene LGB-Lokomotiven, Handarbeitsmodelle und Prototypen zu sehen sind. LOK-Update und Kalender sind im Format 24 x 30 cm gleich groß wie der 544 seitige Bildband LOK LGB.

Cover-LOK-LGB-Calendar-2015Im Versand wird das Update samt Kalender ab Mitte November vom Gartenbahn Profi ausgeliefert. In Friedrichshafen ist das Update 2014 schon exklusiv erhältlich am Stand von 11kV Modellbau in Halle A3, Stand 3138. Hier finden Sie auch weitere Printprodukte aus dem aktuellen Sortiment des Gartenbahn Profi.

Die Faszination Modellbau Friedrichshafen findet bereits zum 13. Mal in der Neuen Messe Friedrichshafen statt. 377 Aussteller aus 15 Ländern zeigen die ganze Welt des Modellbaus über alle Sparten hinweg. Die Faszination Modellbau hat sich als internationale, publikumsoffene Fachmesse etabliert. Die Halle A1 ist die größte Messehalle in Friedrichshafen und wird erstmals für die „Faszination Modellbau“ geöffnet, um dem immer größer werdenden Besucheransturm gerecht zu werden. Mit der Nutzung der A1 als Flugmodellhalle ergeben sich dieses Jahr auch andere Belegungen der restlichen Hallen. So tauchen die Besucher diesmal in Halle A3 ganz in die Welt der Modellbahnen ein. Wunderschöne Modellbahn-Anlagen, gebaut von Vereinen, Einzelpersonen und auch ein Schulprojekt, das von zwei Schulen gemeinsam betrieben wird, präsentieren sich den Besuchern. Eine Hallenübersicht finden Sie hier.

2014_10_BrigachtalDie Gartenbahnfreunde Brigachtal bringen eine amerikanische Anlage in Spur G mit. Seit nunmehr 22 Jahren bauen die Gartenbahnfreunde Brigachtal  bei  größeren Anlässen ihre Gartenbahn auf. Ursprünglich mit reinem LGB-Material gestartet, wurde der Zuwachs von USA-Trains und Aristocraft immer größer, so dass sie sich irgendwann von dem ursprünglichem Namen LGB-Freunde trennten und als Gartenbahnfreunde Brigachtal auftraten.

Weitere allgemeine Infos zur Messe hier. Geöffnet hat die Faszination Modellbau Friedrichshafen vom 31.10. – 2.11.2014 von 9 bis 18 Uhr, Sonntag bis 17 Uhr.

8 neue HSB-Güterwagenmodelle als Teilesätze für IIm

Die große Nachfrage nach dem HSB-Fahrradwagen, der Ende 2010 auf den Markt kam, hat uns angespornt, die Modellbausätze an Güterwagenmodellen nicht nur fortzusetzen, sondern auszubauen. Acht neue Güterwagenmodelle sind derzeit in Vorbereitung, im November werden die ersten drei Modelle auf den Markt kommen. Sie erscheinen in der Leser-Edition des Gartenbahn Profi und werden als präzisionsgefräste Bauteile samt Zubehör wie Kupplungseinrichtungen, Fahrwerk mit passenden Drehgestellen samt Speichenrädern und vorgefertigten Anbau-Biegeteilen aus Metall ausgeliefert. Alle Wagen bauen auf dem gleichen Fahrwerkstyp auf, die Aufbauten unterscheiden sich nach Hoch- und Niederbordwagen, die es mit und ohne Bühnen geben wird. Auch drei verschiedene HSB-Cabriomodelle sind in der Vorbereitung.

2014_08_HSB_IMG_8331

Den Auftakt der neuen HSB-Wagenreihe bildet der aktuelle HSB-Cabrioneubau mit funktionsfähigen Klappsitznachbildungen, begleitend dazu wird es zunächst je einen Nieder- und einen Hochbordwagen geben, jeweils mit Bühne ausgestattet. Für den Hochbordwagen sind vier verschiedene Betriebsnummern möglich.

2014_08_HSB_IMG_8344

Unsere Bilder zeigen einige Entwicklungsmuster der Fahrzeuge, die Position der Kupplungseinrichtung entspricht nicht dem späteren Serienstand. Alle gefrästen Kunststoffbauteile sind weiß und müssen abschließend mit Modellbaufarben lackiert werden. Die Teilesätze werden mit ausführlich bebilderten Bauanleitungen ausgeliefert. Detaillierte Informationen erhalten unsere Leser in der Ausgabe 6/2014 des Gartenbahn Profi, die Mitte Oktober erscheinen wird. Darin ist auch ein erster Baubericht über das HSB-Cabrio enthalten. Übrigens, der beliebte HSB-Fahrradwagen bleibt weiterhin im Lieferprogramm.

2014_08_HSB_IMG_8357

 

Gartenbahntreffen mit LOK-Premiere

Eschershausen am Ith ist am Wochenende (9./10. August) wieder der Treffpunkt für Gartenbahnfreunde. Neben der stationären RhB-Freilandanlage der IG LGB Freunde Ith sind eine HSB-Modulanlage „An der Küste“, eine mittelgroße Modulanlage mit Schweizer Fahrzeugen sowie eine 180 Quadratmeter große Modulanlage nach amerikanischem Vorbild mit Hafenanschluss am Wasserbecken zu sehen. Infostände und Verkaufsstände von Kleinserienanbietern sind im benachbarten Stadtpark zu finden. Der Gartenbahn Profi ist mit einem Auszug aus dem Verlagsprogramm am Stand von 11kV Modellbau von Thorsten Schöler vertreten.

LOK-LGB_DSCN7084Am Gemeinschaftsstand mit Dietz Elektronik ist auch der Stuttgarter Gartenbahn-Fachhändler Stefan Schwegler zu finden. Er bringt eine neue RhB-Werbelok mit, die in Eschershausen erstmals präsentiert wird: Die LOK-LGB Werbelok, deren Design auf den gleichnamigen Lokomotiv-Bildband abgestimmt ist, der über den Gartenbahn Profi vertrieben wird. Basislok ist immer eine Ge 4/4 III (LGB 27420) mit Onboard-Decoder und Pantographenantrieben. Das Designkleid erhält das Modell in Handarbeit durch die Firma Kiss Modellbahn-Service (Günther Kiss), es ist exklusiv bei Spur G Modellbahnen Stefan Schwegler bestellbar und kostet 1195 €. Die Lieferzeit beträgt ca. 6 – 8 Wochen. Limitiert ist das Werbemodell auf maximal 45 Stück, da der Bildband im 45. Jahr des Bestehens der Marke LGB entstanden ist.

LOK-LGB_DSCN7083

Übrigens findet am Samstag auch der Modellbauwettbewerb „Wer baut den schönsten Wagen“ statt. Die von Besuchern mitgebrachten Fahrzeuge werden in einem eigenen Zelt ausgestellt und von einer Jury bewertet. Weitere Infos unter www.lgb-freunde.com

 

Faszination Modellbahn in Sinsheim

Ausschließlich um die Modellbahn dreht sich am kommenden Wochenende (7. bis 9. März) alles in der Sinsheimer Messehalle 6. Dabei bemüht sich die Messe Sinsheim vor allem darum,  Kleinserienherstellern eine Bühne zu geben.

IIm-Modulanlage aus der französischen Schweiz

IIm-Modulanlage aus der französischen Schweiz

Im Mix der Spurweiten und Baugrößen kommen auch die Großbahnfreunde nicht zu kurz: Aus der französischen Schweiz stammt eine hübsche Modulanlage unter dem Titel „La Traverse / Passion IIm“, sie war zuletzt im Jahre 2009 in Sinsheim zu Gast. Die Raffinesse dieser Anlage liegt zum einen in der technischen Umsetzung der Stromführung und zum anderen in der handwerklichen Gestaltung der Aufbauten, von den Gebäuden bis hin zu den Laternen, die aus Messing gegossen wurden. Der Rhätischen Bahn im Maßstab IIm hat sich der Eisenbahnclub der Wuppertaler Stadtwerke verschrieben. Diese Modulanlage hat den Fahrbetrieb nach dem Vorbild aus Graubünden mit Zügen aus verschiedenen Epochen zum Vorbild. Über 100 Einzelmodule, bestückt mit über 300 Metern Gleisen und rund 60 Weichen sind dei Kenndaten dieser Großanlage. Auch vorbildgerecht schwere Güterzüge mit bis zu 6 Metern Länge ziehen auf der Anlage ihre Kreise.

Am Stand der Fachbuchhandlung Stiletto (Stand 6044) kann der Bildband „LOK LGB“ erworben werden, dort liegt auch ein Ansichtsexemplar aus. Ferner ist die aktuelle GBP-Ausgabe 2/14 am Stand des Eisenbahnclubs der Wuppertaler Stadtwerke erhältlich.

Leser des Gartenbahn Profi können die Messe zum vergünstigten Eintritt besuchen: Entweder den Messe-Coupon von Seite 9 der aktuellen Ausgabe 2/2014 an der Tageskasse vorlegen, oder ermäßigte Eintrittskarte online buchen – am besten mit dem Smartphone über den QR-Code, der im vorgenannten Coupon eingedruckt ist. Auch dann gilt: Coupon beim Einlass vorzeigen!

Die Faszination Modellbahn hat am Freitag und Samstag von 9 bis 18 Uhr, am Sonntag von 9 bis 17 Uhr geöffnet. www.faszination-modellbahn.com

 

Das Siegerbild im Fotowettbewerb

Keineswegs einfach war die Entscheidungsfindung im Foto-Wettbewerb des Gartenbahn Profi, der im Vorjahr aus Anlass des zehnjährigen Bestehens ausgeschrieben wurde. 437 Fotos waren zu sichten und in mehreren Runden zu bewerten. Viele Motive erzählten kleine Geschichten, oft spielten sich inszenierte dramatische Szenen an Bahnübergängen ab, manchmal wurde auch der Sinn einer stimmigen Bahn im Bild festgehalten. Echte Katastrophenthemen wie Hochwasser spiegeln sich in den Einsendungen ebenso wider wie stimmungsvolle Szenen zu nächtlichen Stunden.

Das Siegerbild von Matthias Pichler

Zu nächtlicher Stunde war auch der glückliche Hauptgewinner unseres Wettbewerbes unterwegs. Er heißt Matthias Pichler, dem ein Preisgeld von 500 Euro in bar winkt. Er will den Betrag auf jeden Fall in Hobby investieren – wofür, das weiß er noch nicht. Jedenfalls habe sich der nicht unbeträchtliche Beleuchtungsaufwand für sein siegreiches Foto gelohnt, schrieb er uns auf die Gewinnbenachrichtigung zurück.

Zehn Siegerfotos und ein Schlusslicht finden Sie in der neuen GBP-Ausgabe 2/14, weitere schöne und prämierte Aufnahmen unserer Leser werden in der nächsten Ausgabe folgen, auch Ihnen winken noch schöne Anerkennungspreise. Lassen Sie sich überraschen.

Es war jedenfalls sehr interessant, welche unterschiedlichen Perspektiven man einer Gartenbahn abgewinnen kann.