Dampf-Saison im Harz

Sommerfahrplan-der-HSB-2014Bis zum 2. November gilt der neue Sommerfahrplan für das 140 km lange Streckennetz der Harzquer-, Brocken- und Selketalbahn. Auf der Brockenstrecke verkehren im Sommerhalbjahr wieder planmäßig elf Zugpaare täglich, und auch im Selketal rollen wieder mehr Dampfzüge. Zahlreiche Sonderfahrten mit dem historischen Traditionszug und anderen Traditionsfahrzeugen der HSB ergänzen das Angebot.

Gegenwärtig werden auf der Harzquerbahn im Abschnitt Nordhausen Nord – Ilfeld Neanderklinik an zwei Bahnübergängen neue Sicherungsanlagen gebaut. Durch diese beiden Anlagen in Niedersachswerfen und Ilfeld können im Raum Nordhausen bis zu acht Minuten kürzere Fahrzeiten erreicht und Wartezeiten aufgrund von Zugkreuzungen verkürzt werden. Bis zur Inbetriebnahme der beiden neuen Sicherungsanlagen Mitte Juni 2014 wird der Bahnübergang Am Kirchberg in Niedersachswerfen mit Posten manuell gesichert. In Nordhausen konnte mit Beginn des HSB-Sommerfahrplanes der Anschluss aus Richtung Erfurt und Halle (Saale) kommend zum täglich verkehrenden Dampfzug auf den Brocken hergestellt werden.

Auf der Selketalbahn wird wieder eine durchgehende Dampfzugverbindung an allen Donnerstagen, Freitagen und Samstagen von Quedlinburg zum Brocken und zurück angeboten. Mit dem gemeinsamen Ticket „Harzer-Vier-Bahnen-Angebot“, das die HSB und die Veolia Verkehr Sachsen-Anhalt GmbH mit dem HarzElbeExpress (HEX) im Juni 2010 erfolgreich eingeführt hatten, besteht somit auch in diesem Sommer wieder die Möglichkeit, eine Rundreise auf der Harzquer-, Selketal- sowie Brockenbahn und zurück mit den Zügen des HEX zu unternehmen. Weitere Infos unter www.hsb-wr.de

 

Neuer G-Spur-Stammtisch im Norden

Wer Gleichgesinnte in seinem Großbahnhobby sucht und im Norden Deutschlands wohnt: Die Freunde der LGB Norddeutschland laden interessierte Gartenbahner und Indoor-Spur G-Modellbahner erstmals zu einem regelmäßigen, öffentlichen und zwanglosen Stammtisch in Hamburg ein. Der Stammtisch trifft sich in Halle 13 in der Hellbrookstraße 2, einem Restaurant, das von der Hamburger Hochbahn betrieben wird. Es liegt etwas versteckt auf dem Hochbahngelände, wird überwiegend von Hochbahnmitarbeitern besucht und bewirtet. Dort treffen sich regelmäßig diverse Hobbyvereine, darunter Modelleisenbahner Spur 0 oder die Fremo H0-Gruppe.

Das erste Großbahner-Treffen wird am 16. Mai 2014 ab 19 Uhr stattfinden. Danach trifft sich der Stammtisch immer am 3. Freitag des Monats. Für 2014 sind folgende Freitage jeweils ab 19 Uhr geplant: 16. Mai, 20. Juni, 18. Juli, 15. August, 19. September, 17.Oktober und 21. November. Gäste sind willkommen, einfach mal vorbei schauen. Mit dem Auto kann man direkt bis zur Halle 13 in die Hellbrookstraße 2 fahren. Mit der U-Bahn U3 steigt man an der Haltestelle Saarlandstraße aus (von dort sind es ca. 4 Minuten zu Fuß) oder am S/U-Bahn-Bhf Barmbek (von dort ca. 9 Minuten zu Fuß).

Weitere Infos zum neuen Stammtisch im Norden unter www.lgb-norddeutschland.de

Einen Überblick über die anstehenden Veranstaltungen im Mai und Juni finden Sie im Terminkalender des Gartenbahn Profi. Bitte beachten Sie: Der Tag der offenen Tür bei Dampfmodellbau Reppingen findet bereits am 10. Mai statt.

Auf der Intermodellbau: Handmuster der „Pfiffi“ gestohlen

Gestohlen: Pfiffi-Handarbeitsmodell der 99 6101

Gestohlen: Pfiffi-Handarbeitsmodell der 99 6101

Das auf der Intermodellbau in Dortmund ausgestellte Handmuster der „Pfiffi“ 99 6101 von Train Line Gartenbahnen ist spurlos verschwunden und wurde allem Anschein nach gestohlen. Die noch unbekannte Diebe haben am Freitag Abend nach 18.30 Uhr den geselligen MOBA-Abend dazu genutzt, sich unbemerkt in der Halle 4 aufzuhalten und das ausgestellte Handarbeitsmodell zu stehlen. Die Lokomotive wurde bereits mehrfach auf Messen ausgestellt, sie stellt keine Vorserie von Train Line dar, sondern wird als handgearbeitetes Unikat für die laufende Konstruktion des Serienmodells und den dreidimensionalen Abgleich der Proportionen herangezogen. Geschäftsführer Meik Schröder von Train Line Gartenbahnen äußerte sich daher auch tief betroffen über diesen dreisten Diebstahl: „Natürlich wird das Handmuster noch konstruktiv benötigt und wir bitten um Ihre Hilfe. Wer das Modell sieht, findet oder gar zurück bringen kann erhält als herzlichen Dank ein voll ausgestattetes Serienmodell der Pfiffi, einschließlich mit digitaler Soundausstattung (WLAN oder DCC).“

Pfiffi_5462

Die matt-schwarze raue Oberfläche ist ein markantes Merkmal der gestohlenen Musterlok.

Der Gartenbahn Profi hatte bereits im vergangenen August die Gelegenheit, das Unikat im eigenen Fotostudio ablichten zu können. Aus der Fotoserie veröffentlichen wir hier drei dieser Fotos. Das besondere an der Handarbeitslok ist die Gestaltung der Oberfläche, die matt strukturiert ist und einen sehr rußigen Betriebseindruck hinterlässt. Diese Oberfläche kann ohne eine nachträgliche Alterung serienmäßig nicht hergestellt werden, auch unterscheidet sich das Kunststoffmodell wegen der Oberfläche deutlich von den früheren Messingmodellen der Firma Kiss. Insofern dürfte die Train Line Musterlok, wenn Sie denn irgendwo angeboten wird, sehr leicht auffallen – auch, wenn man sie später auf einer Anlage entdecken sollte.

Hinweise nimmt die Firma Train Line Gartenbahnen, aber auch die Polizei entgegen.

Handmusterlok 99 6101

Handmusterlok 99 6101