17 + 1: Imposante Brockenlokparade im Modell

Eindrucksvolle Brockenlokparade mit 1^8 Maschinen beim 7. "östlichsten Gartenbahnertreffen Deutschlands"

Eindrucksvolle Brockenlokparade mit 18 Maschinen beim 7. „östlichsten Gartenbahntreffen Deutschlands“

Zum mittlerweile siebten „östlichsten Gartenbahntreffen in Deutschland“ hatte unser Leser Andreas Horn am 20. Juni eingeladen (Anlagenporträt in GBP 6/2011). Zwar spielte das Wetter nicht ganz nach Wunsch mit, dafür kamen viele Teilnehmer aus nah und fern. Doch wer schaute schon zum Himmel, die Attraktion stand auf den irdischen Modellgleisen: lauter Brockenloks! Andreas Horn hatte im Vorfeld dazu aufgerufen, anlässlich des Jubiläums „60 Jahre Neubauloks im Harz“ eine Lokparade mit wenigstens 17 Maschinen (so viele Loks wurden gebaut) auf die Räder zu stellen. Schlussendlich ist die imposante Anzahl von 18 Maschinen zusammen gekommen – das gibt es in dieser Stärke nur im Modell und das sieht man wohl so schnell nicht wieder. Mehr über das große Jubiläum im Harz lesen Sie in der neuen Ausgabe 4/2015 des Gartenbahn Profi, mit eindrucksvollen und nicht alltäglichen Bildern von den jüngsten Sonderfahrten.

Piko-Sommerfest am 20. Juni: Eigenes Foto auf Gartenbahnwagen

Am Samstag, 20. Juni, feiert der Modellbahnhersteller Piko den 9. „Tag der Offenen Tür“ am Stammsitz in Sonneberg.

Seit 1999, als zum 50-jährigen Piko-Jubiläum zum ersten „Tag der Offenen Tür“ eingeladen wurde, ist diese im zweijährigen Turnus stattfindende Veranstaltung ein fester Bestandteil im Veranstaltungskalender, zu dem sich jeweils mehr als2015_05_Piko_DSC4047_re 10.000 Freunde der Marke einfinden. Wie Piko bei der Pressekonferenz am heutigen Freitag (12.6.) bekannt gab, haben sich für den 20. Juni bereits über 4.000 Gäste aus ganz Deutschland und den angrenzenden Nachbarländern angemeldet, auch aus den USA und Brasilien.

Erstmals bietet Piko den Besuchern an, einen H0- oder Gartenbahnwagen mit einem Foto von sich sowie einem Textbaustein individuell bedrucken zu lassen und damit ganz persönliche Unikate und Erinnerungsstücke an diesen Tag mit nach Hause zu nehmen. An einer Demoanlage können sich die Besucher auch über das neue digitale Piko „SmartControl“-System informieren und dabei mehr über die digitale Zukunft der Modellbahnsteuerung erfahren.

Von 9 bis 17 Uhr bietet sich den Besuchern die Möglichkeit direkt mitzuerleben, wie Piko Modellbahnen und Gebäudemodelle entstehen. Das Programm umfasst unter anderem:

  • Firmenbesichtigung bei laufender Produktion
  • Sonderverkauf von Piko Produkten, Raritäten und Souvenirs
  • Tombola mit Preisen im Gesamtwert von über 40.000 Euro
  • Limitierte und exklusive Sonderwagen für die Spurgröße H0 und G
  • Malaktion für Kinder, die ihren eigenen Modellbahnwagen gestalten möchten.

Umsatzsteigerungen besonders auf Exportmärkten

Im Vorfeld der Veranstaltung berichete Piko-Chef Dr. René F. Wilfer auch über die Geschäftsentwicklung des laufenden Jahres. Nach den ersten 5 Monaten liege Piko mit einem Plus von 6% über den Umsätzen des entsprechenden Vorjahreszeitraumes und damit auf dem angepeilten Wachstumsniveau. Besonders erfolgreich entwickelte sich der Exportbereich mit einem Plus von 18% über Vorjahresniveau.

Die Gründe für diese positive Umsatzentwicklung in den Auslandsmärkten sind laut Aussage von Dr. Wilfer recht vielschichtig. So verlief der Start der Firma T2M als neuer Piko-Importeur für Frankreich, Belgien und Luxemburg sehr erfolgreich und auch die direkte Betreuung der österreichischen Kunden, einschließlich der Belieferung ab dem Piko-Zentrallager in Sonneberg, sei vom dortigen Markt sehr positiv aufgenommen worden. Auch die eigene Vertriebsorganisation in den USA könne ebenfalls über eine positive Geschäftsentwicklung berichten. Der niedrige Kurs des Euro gegenüber dem Dollar trage hier sicher unterstützend bei, hieß es.