LGB-Bahn half Spenden sammeln

Es muss nicht immer eine Großausstellung sein, um die Gartenbahn unters Volk zu bringen – und dabei kann man auch noch Gutes tun, wie GBP-Leser Reiner Drescher berichtet. Der zweitgrößte Verein der mittelhessischen Stadt Gedern, der „Förderverein Schlossbergklinik – Sozialstation Oberes Niddertal“ präsentierte beim „Nickelches-Määrt“ am 2. Dezember (das war auch der „Tag der Modelleisenbahn“ 2018) auf einem Pkw-Anhänger eine 6 Quadratmeter große mobile LGB-Anlage mit weihnachtlichen Motiven. Per Knopfdruck und einer kleinen Spende für den Förderverein konnte man den Personenzug mit Weihnachtsmusik in Gang setzen, der später von einem zweiten Güterzug – er versteckte sich zunächst hinter der Kulisse – im Bahnhof überholt wurde. Die Weihnachtsmann-Draisine pendelte ab und zu zum kleinen Weihnachtsmarkt. Die verschneite Winterlandschaft im Hintergrund ist dem mittelhessischen Vogelsberg nachempfunden – der Hoherodskopf lässt grüßen.

Die Bahn besteht aus drei Teilen zu je 1 x 2 m und einer Kulisse, welche samt der Unterkonstruktion aus Dachlatten in einem Pkw-Anhänger transportiert werden. Die „analoge Elektrik“ schaltet über einen Treppenlichtautomaten den Trafo der beiden „Stopp-Strecken“ im Bahnhof und hinter der Kulisse. Das funktioniert nicht nur auf einem Weihnachtsmarkt…