LGB: Modernisierte Ge 4/4 602 vorgestellt

Die Schweiz feiert 175 Jahre Eisenbahn. Und das will was heißen, denn kaum ein Land in Europa ist so mit seiner Eisenbahn verbunden wie die Schweiz mit ihrer Vielfalt an Bahngesellschaften. Verkehrsunternehmen in der Ostschweiz präsentierten sich am 11. Juni mit einem „Tag der offenen Tür“, und diesen nutzte auch Märklin, um aktuellste Neuheiten seiner Marke LGB im passenden Umfeld der Rhätischen Bahn zu präsentieren. An einem Zeltstand in Landquart war die Formneuheit Ge 4/4 I Nr. 602 „Bernina“ zu sehen, deklariert als Sondermodell zum Tag der offenen Tür. Die Maschine repräsentiert den Umbauzustand in roter Farbgebung mit vergrößerten Führerständen, leicht erkennbar an der Zwei-Fenster-Front, und trägt eine Epoche VI-Beschriftung. LGB liefert sein Modell mit motorisch angetriebenen Einholm-Dachstromabnehmern aus, die weitere technische Ausstattung entspricht der 2021 gelieferten, grünen Ge 4/4 I 605 (ausführliche Besprechung in Gartenbahn Profi 3/2021). Die Preisempfehlung liegt bei 1090 €.

Ferner war in Landquart bereits eine Abspritzung des vierteiligen Capricorn-Triebzuges zu sehen, dessen Erscheinen bei der 100-Jahr-Feier des RhB-Krokodils im September 2021 in Landquart angekündigt wurde. Ob es LGB schafft, sein Modell rechtzeitig zum Guinness-Weltrekordversuch des RhB-Originals fertig auf die Räder zu stellen? Mit dem längsten Zug – gebildet aus 25 vierteiligen Capricorn-Einheiten – will die RhB im Oktober den Eintrag ins Guinness-Buch der Rekorde schaffen. Mehr dazu hier.