Sachsen und RhB: Herbstneuheiten bei LGB

Wenige Tage vor dem kalendarischen Herbstanfang gibt Märklin am heutigen Donnerstag, 15. September, seine Neuheiten der Marken Märklin, Trix und LGB bekannt. Die offizielle Freigabe der Information ist zwar erst heute für 13 Uhr vorgesehen, aber die wichtigsten Neuheiten sind schon seit Tagen keineswegs verborgen geblieben. Teilweise waren die Neuheiten nämlich schon in Schinznach beim Grossbahnfest zu sehen, teilweise bei der Historik Mobil in Zittau Anfang August.

 

Neues für Sachsen

Bleiben wir zunächst in Sachsen. Für die SOEG gibt es zwei historische, vierachsige Güterwagen als komplette Neukonstruktionen. Sowohl der gedeckte, grau lackierte Vierachser 2056k (#43600), als auch der offene, braun lackierte Museumsgüterwagen OOw (#43601) basieren auf dem gleichen, über Puffer 480 mm langen Fahrgestell. Die Ausführung des Hochbordwagens entspricht dem wieder aufgebauten Zittauer Museumswagen 5113 k, ebenso der gedeckte, graue GGw. Beiden Wagenmodellen liegen Bauteile der Heberlein Seilzugbremse bei. Die Beschriftungen entsprechen den Museumswagen der Epoche VI und geben zugleich den Zustand der Fahrzeuge zur Epoche I wieder. Als stilgerechte Bespannung kündigt LGB die formbekannte Meyer-Dampflok IV K in passender Lackierung mit der Betriebsnummer 184 an (#26846) und eilt damit der Zeit voraus. Denn die Zittauer IVK befindet sich derzeit in Revision. Geplant ist, dass sie nach Aufarbeitung mit der Nummer 184 in den Einsatz zurückkehrt und zusammen mit den Wagen des sächsischen Güterzugs präsentiert wird. Die Nummer 184 hat Tradition Zittau, wurde die fabrikneue IVK doch direkt vom Hersteller dorthin geliefert.

RhB: Werbelok für den Weltrekord

Und dann wirft natürlich der Weltrekordversuch bei der Rhätischen Bahn seine Schatten voraus. Wie bekannt, sollen 25 je vierteilige, moderne Triebwagenzüge des Typs Capricorn zusammengekuppelt den längsten Personenzug der Welt bilden – 1910 Meter. Der offizielle Versuch fürs Guinness-Buch der Rekord ist für den 29. Oktober vorgesehen und wird über die Albula-Welterbestrecke von Preda über Bergün und weiter via Filisur übers Landwasserviadukt führen. Tickets für die Teilnahme an diesem Event (der GBP-Blog berichtete) sind bei der Rhätischen Bahn übrigens nicht mehr erhältlich. Bei der RhB verkündet natürlich eine entsprechend folierte Ellok Ge 4/4 III das mit Spannung erwartete Ereignis an, das Modell dazu wurde bereits von Märklin bei der RhB präsentiert – also auch hier ist die Neuheiteninformation schon gehandelt worden. Technisch entspricht das LGB-Modell #21431 dem bekannten Ausführungsstandard der Ge 4/4 III. Märklin ist einer der Sponsoren des Weltrekordversuchs.

Offiziell nachgereicht als Herbstneuheit wird nun auch die bereits im Gartenbahn Profi 5/2022 angekündigte Ge 4/4 I in Rot mit modernisiertem Lokkasten (#22042). Noch nicht im sechsseitigen Herbstneuheitenprospekt enthalten ist übrigens der Hauptakteur des Weltrekordversuchs. Den vierteiligen Capricorn für die Gartenbahn stellte LGB aber bereits als Muster beim Tag der offenen Tür in Landquart bei der RhB sowie beim Grossbahnfest in Schinznach (unser Bild zeigt das Weißmuster) vor. Seien wir also vorbereitet auf die nächste offizielle Neuheiteninformation …