99 5906: Die allerletzten Fahrten

Nun heißt es, Abschied zu nehmen von 99 5906, der derzeit letzten aktiven Mallet-Lokomotive auf dem Schmalspurnetz im Harz. Wie in einem Blogeintrag im Februar bereits gemeldet, scheidet die vor 104 Jahren gebaute Lok zu Ende April aus dem Betriebsdienst der HSB aus. Im Mai 2022 sind noch verschiedene Sonderzugeinsätze vorgesehen, von denen einige Fahrten bereits ausverkauft sind. Unter anderen wird die Lokomotive den Traditionszug von Wernigerode zum Brocken bespannen und somit noch ein letztes Mal den höchsten Berg des Harzes erreichen. Außerdem sind mehrere Fahrten im Selketal vorgesehen. Hier ein von den Harzer Schmalspurbahnen zur Verfügung gestellter Überblick:

Donnerstag, 05. Mai Fotosonderfahrt von Nordhausen nach Wernigerode (HSB)
Freitag, 06. Mai Traditionszug von Wernigerode zum Brocken und zurück (HSB)
Samstag, 07. Mai Fotosonderfahrt von Wernigerode nach Gernrode (HSB) (ausverkauft)
Sonntag, 08. Mai Brockenfahrt Verein Freundeskreis Selketalbahn e. V. (ausverkauft)

Auch im fahrplanmäßigen Verkehr werden die HSB ihre 99 5906 noch ein letztes Mal fahren lassen. Am 13. und 14. Mai wird die Lok auf der Selketalbahn jeweils ganztägig anstelle eines Triebwagens eingesetzt, wobei es dann auch zu Begegnungen mit der ebenfalls planmäßig im Selketal fahrenden Harzballerina 99 6001 (Bj. 1939) kommen wird.

Freitag / Samstag,
13./14. Mai
Einsatz der 99 5906 im Regelzugbetrieb im Selketal (HSB) – Tickets gibt es vor Ort in der Verkaufsstelle
Sonntag, 15. Mai Sonderfahrt Verein IG der HSB e.V.  (ausverkauft)

Die aktuellen Fahrpläne für den Freitag, 13. und Samstag, 14. Mai, hat die HSB auf der Seite “Aktuelle Fahrplanänderungen” veröffentlicht.

Im Bücher-Shop des Gartenbahn Profi erhalten Sie zum Thema das Buch von Dirk Endisch: Die Mallet-Lokomotiven des Harzes (25 €).

 

Harz-Mallet 99 5906: neues Modell, Original wird abgestellt

Das wird Harz-Gartenbahner erfreuen: Modelbouw Boerman hat als Neuheit 2022 ein detailgetreues Kunststoffmodell der sogenannten Selketal-Mallet 99 5906 angekündigt. Es wird eine komplette Neukonstruktion des niederländischen Modellbauspezialisten, der bislang mit regelspurigen Güterwagen sowie Rollbockfahrzeugen für die HSB am Markt ist und bislang die Mallet-Modelle von TrainLine verfeinert hat.

HSB-Mallet 99 5906 scheidet im April aus dem Betrieb. Foto: J. Rech

Bis allerdings das neu 1:22,5-Modell von Boerman auf den Gleisen steht, wird das Original nicht mehr fahren. Wie jetzt bekannt wurde, scheidet die HSB-Mallet 99 5906 Mitte April wegen ablaufender Kesselfrist aus dem aktiven Betriebsdienst aus. Sie soll nach Hasselfelde als Ersatz für die dort hinterstellte Brockenlok 99 7244 kommen, die ihrerseits nun eine neuerliche Hauptuntersuchung (HU) erhalten wird, übrigens die erste in der neuen, gläsernen Werkstätte der HSB. Ob in dieser Werkstätte jemals wieder eine Mallet aufgearbeitet wird? Mit dem Ausscheiden der 99 5906 ist dann keine einzige Mallet im Harz mehr einsatzfähig, denn die drei Schwesterloks 99 5901, 5902 und 5903 sind bereits ohne Fristen bis auf Weiteres abgestellt – die 99 5903 bereits seit 22 Jahren. Wer also die 99 5906 noch einmal in Betrieb erleben möchte, hat inzwischen schlechte Karten: Die Lok zählt bereits zur Einsatzreserve und wird nur noch zu Abschiedssonderfahrten unterwegs sein.

Das Boerman-Modell ist übrigens zunächst in der Epoche IV-Ausführung der DR vorgesehen, also mit EDV-Nummer als 99 5906-5. Die epochegerechte, korrekte Modellumsetzung des nunmehr aus dem Betrieb scheidenden HSB-Originals der Epoche VI wird noch etwas auf sich warten lassen.

Harz: Mallet-Buch, die Zweite

Endisch_HSB-Mallet_001Was haben die kleinen C-gekuppelten Dampfloks Pfiffi und Fiffi mit Harz-Mallets zu tun? Nun, die vor 100 Jahren gebauten Maschinen waren einst die Lückenfüller für Mallet-Lokomotiven, welche die NWE mit Ausbruch des Ersten Weltkriegs 1914 an die Heeresfeldbahnen abgeben musste. Auch Ihnen ist daher ein kleines Kapitel in der stark überarbeiteten zweiten Ausgabe des von Dirk Endisch verfassten Buches über alle Mallet-Lokomotivtypen des Harzes gewidmet. Die erweiterte Ausgabe beschreibt auch die Historie der Harzballerina 99 6001, welche in ihrer Bauart einst die Gelenkloks ersetzen sollte – wozu es dann doch nicht gekommen ist. Zahlreiche neue Abbildungen aus der Betriebszeit bei der Deutschen Reichsbahn ab den 1950er Jahren machen die zweite Auflage auch für jene Leser interessant, die bereits die erste Auflage des Buches besitzen. So lernt man die Mallets und ihre Zugeinsätze zu Zeiten eines Betriebes weit vor dem eher touristisch geprägten Einsatz zu heutigen HSB-Zeiten kennen.

Dirk Endisch: Mallet-Lokomotiven des Harzes. Die Geschichte der Gelenk-Maschinen der NWE, GHE und SHE. 176 Seiten mit 55 Tabellen, 16 Zeichnungen und 124 Abb., 170 x 240 mm, gebunden, 25,- € (D). ISBN 978-3-936893-76-2. Zu beziehen im Buchhandel oder beim Verlag Dirk Endisch, Yorkstr. 12a, 39576 Stendal, Mail Dirk.Endisch@t-online.de

 

Veröffentlicht unter HSB | Verschlagwortet mit